Kontakt Button

Die Wärmepumpe in Kombination mit einer Photovoltaikanlage

Steigern Sie die Effektivität der Energiegewinnung

Was ist eine Photovoltaikanlage?

Eine Photovoltaikanlage ist eine Anlage, welche Lichtenergie (Sonnenlicht), mithilfe von Solarzellen in elektrische Energie umwandelt. Diese elektrische Energie kann dann entweder selbst genutzt oder in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Eine Photovoltaikanlage besteht aus einzelnen Solarzellen, die in einem Solarmodul zusammengefasst werden. Je nach verfügbarer Fläche können beliebig viele Solarzellen miteinander verbunden werden. Um so größer eine Anlage ist, um so mehr Strom kann erzeugt werden. Photovoltaikanlagen helfen dabei die CO2-Emissionen zu reduzieren, weil der Strom nicht in einem Kraftwerk erzeugt werden muss.

Einfamilienhäuser können mit einer Photovoltaikanlage rund 20% bis 70% des benötigten Stroms selbst erzeugen. Mit Photovoltaik können Energie-Plus-Häuser realisiert werden, die mehr Energie produzieren, als sie selbst benötigen.

Welche Vorteile hat die Kombination Wärmepumpe/Photovoltaikanlage?

Wärmepumpen gewinnen Energie aus der Umwelt. Um diese zum Heizen oder zur Warmwasserbereitung nutzen zu können, wird Strom benötigt. In der Regel wird dieser vom Energieversorger über das öffentliche Stromnetz bereitgestellt. Dadurch entstehen natürlich Kosten. Hier kommt die Kombination von Wärmepumpe und Photovoltaikanlage ins Spiel.

Eine eigene Photovoltaikanlage kann dafür eingesetzt werden, die Betriebskosten einer Wärmepumpe zu senken. Spezielle Systeme ermöglichen es, die erzeugte Energie im eigenen Haushalt sinnvoll zu verwenden und längerfristig zu speichern.

Im einfachsten Fall wird mit dem erzeugten Strom eine Brauchwasserpumpe betrieben. Gibt es einmal einen Stromüberschuss, wird dieser durch die Wärmepumpe in Wärme umgewandelt, die anschließend gespeichert wird und bei Bedarf genutzt werden kann. Zusammen mit einer Photovoltaikanlage erzeugt die Brauwasserwärmepumpe von allen Systemen das günstigste Warmwasser, ohne CO2 auszustoßen. Das warme Wasser kann beispielsweise zum Duschen, Baden oder für Geschirrspüler oder Waschmaschine verwendet werden. Die Installation kann problemlos im vorhandenen System vorgenommen werden.

Weiterhin kann die Photovoltaikanlage auch zur Unterstützung von Wärmepumpen zur Gebäudeheizung dienen. Auch hier wird der überschüssige Strom mithilfe der Wärmepumpe in Wärme umgewandelt und gespeichert. Bei Bedarf kann diese Wärme anschließend zum Heizen genutzt werden.

Die Kombination Wärmepumpe/Photovoltaikanlage kann zusätzlich durch einen Solarstromspeicher ergänzt werden. Dieser speichert überschüssigen Strom und stellt ihn dann zur Verfügung, wenn die Sonne einmal nicht scheint. Dadurch lassen sich größere Einsparungen durch den Verbrauch von selbst erzeugten Strom erzielen.

Da es sehr viele verschiedene Ausführungen und Anforderungen an eine Photovoltaikanlage gibt, ist es absolut erforderlich, dies von einem erfahrenen Fachbetrieb berechnen und ausführen zu lassen. Wir arbeiten deshalb mit der Firma Ahrens Solartechnik, aus Bückeburg zusammen, um Ihnen ein perfekt abgestimmtes System liefern zu können. Weitere Infos unter www.ahrens-solar.de.

Kontakt

Ulf Stuckenberg Haustechnik
Feldstraße 24
31749 Auetal

Fon 05753 960747
Fax 05753 960749

E-Mail stuckenbergu@t-online.de

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht




© 2018 Stuckenberg Haustechnik